Discussion:
"Software- Update" -> Leistung weniger & Verbrauch höher
(zu alt für eine Antwort)
Armin Wolf
2017-07-02 09:41:47 UTC
Permalink
Raw Message
Ich fahre seit 4 1/2 Jahren einen Ford Transit.

Bei der Probefahrt hatte das Fahrzeug "richtig Rums", also Dampf-
hammer- Drehmoment von unten heraus.

Bei meinem Neufahrzeug dauerte es eine Zeit, bis plötzlich das
gleiche Drehmoment da war. (Elektronik mußte sich angeblich
erst einmessen). Natürlich funktionierte damit auch die Start-
Stop- Automatik.

Nach dem ersten Service nach 2 Jahren war das Drehmoment
plötzlich weniger und nichts mehr mit Start- Stop.

Händler verwies auf "Software- Update" und "neu einmessen" und
im Winter geht ja das Start- Stop eh nicht...

OK, man lebt damit, daß es im Sommer auch nur alle Jubeljahre
geht... (angeblich zu viele Kurzstrecken) ... aber auch auf langen
Autobahn- Fahrten geht es nicht (liegt es am Anhänger?)

Nächster Service:

Nochmals Motorleistung runter, und das Start- Stop scheint
komplett deaktiviert zu sein. Händler: "eine der beiden Batterien
sei nicht mehr gut genug"... (Ja, ich hatte die Woche davor per
220 V- Adapter gut Strom gezogen...)

-> Batterien geladen, getauscht und nichts mit Start- Stop...

Frage:

Was kann man als Kunde machen, wenn sich durch irgend welche
Software- Updates vom Hersteller die Motorleisung verringert
und gegen Geld gekaufte Zusatzoptionen plötzlich nicht mehr
funktionieren?

Ich möchte natürlich keine unnötigen Gutachten erstellen oder un-
sinnige Prozesse starten.

Bei der Probefahrt erkannte ich die Leistung als ausreichend und
hätte natürlich eine stärkere Motorvariante gekauft, wenn bereits
bei der Probefahrt weniger Leistung da gewesen wäre.

PS. Weshalb diese Leistung? Rasen ???
Nein, ich fahre mit Anhänger mit einem Gesamtgewicht von knapp
6 Tonnen und da wird einfach Drehmoment und Leistung an den
Autobahn- Steigungen benötigt.

Als der Wagen neu war, konnten die Verbrauchswerte bestätigt wer-
den, aber heute liegen sie einen Liter / 100 höher.
K. Huller
2017-07-02 10:04:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Armin Wolf
Nach dem ersten Service nach 2 Jahren war das Drehmoment
plötzlich weniger und nichts mehr mit Start- Stop.
Händler verwies auf "Software- Update" und "neu einmessen" und
im Winter geht ja das Start- Stop eh nicht...
OK, man lebt damit, daß es im Sommer auch nur alle Jubeljahre
geht... (angeblich zu viele Kurzstrecken) ... aber auch auf langen
Autobahn- Fahrten geht es nicht (liegt es am Anhänger?)
Nochmals Motorleistung runter, und das Start- Stop scheint
komplett deaktiviert zu sein. Händler: "eine der beiden Batterien
sei nicht mehr gut genug"... (Ja, ich hatte die Woche davor per
220 V- Adapter gut Strom gezogen...)
-> Batterien geladen, getauscht und nichts mit Start- Stop...
Was kann man als Kunde machen, wenn sich durch irgend welche
Software- Updates vom Hersteller die Motorleisung verringert
und gegen Geld gekaufte Zusatzoptionen plötzlich nicht mehr
funktionieren?
Im Falle von Start/Stop sollte man sich drüber freuen, daß dadurch der
Anlasser länger (und vielleicht das ganze Autooleben) mitmacht.
Armin Wolf
2017-07-02 10:17:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Im Falle von Start/Stop sollte man sich drüber freuen, daß dadurch der
Anlasser länger (und vielleicht das ganze Autooleben) mitmacht.
Ich habe die "Start- Stop" Automatik aus folgenden Gründen bestellt:

- Täglich muß ich über eine Ampel, die knapp 5 Minuten rot ist
(Warmlaufenlassen im Stand ist NoGo!!!)
- Ich möchte, daß der Motor im Stau aus ist. (Lärm & Umwelt)
- Ich möchte die Umwelt nicht mehr belasten, als unbedingt notwendig
- Ich möchte keine Radio- Unterbrechungen beim Neustart des Motors

Früher habe ich dann immer die Zündung ausgeschaltet, aber wes-
halb diese Dinge manuell machen, wenn man doch für einen Aufpreis
die Automatik gekauft hat.
Armin Wolf
2017-07-02 10:21:00 UTC
Permalink
Raw Message
Anmerkung...

Viel ärgerlicher ist der Leistungsverlust und ich denke, daß das
Thema fast jeden Diesel Fahrer betreffen wird, dem ein ungefragt
Software- Update der Motorsteuerung untergeschoben wird.
(Späteres Einspritzen -> schlechterer Wirkungsgrad, aber NOx
geht runter)
Ingo Stiller
2017-07-02 14:01:51 UTC
Permalink
Raw Message
Lange Zeit her da wollten meine Eltern einen Fernseher mit PIP (PictureInPicture) kaufen. Beim Händler stand es auch so im Prospekt.
Zu hause gleich mal ausprobiert: Nix Bild in Bild.
Also zum Händler und auf diesen Mangel hingeweisen.
Er:"Lese Sie diese Zeile:Technische Änderungen vorbehalten"
Das sahen wir anders und es ging zum Anwalt.
Das Gericht hat zu unseren Gunsten entscheiden.
Technische Änderungen sind Änderungen, die interne Dinge betreffen. (Anzahl der Transistoren, u.U. Anordnung der Knöpfe, ...)
Zugesagte Eigenschaften des Gerätes können dadurch nicht wegfallen.

Insofern ist auch eine "Stop-and-Go" Automatik ein zugesagtes Feature, dass nicht so einfach entfallen kann.

So jedenfalls meine Meinung als Laie :-)
Gruß Ingo
Werner Holtfreter
2017-07-02 13:38:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Post by Armin Wolf
Nach dem ersten Service nach 2 Jahren war das Drehmoment
plötzlich weniger und nichts mehr mit Start- Stop.
Händler verwies auf "Software- Update" und "neu einmessen" und
im Winter geht ja das Start- Stop eh nicht...
OK, man lebt damit, daß es im Sommer auch nur alle Jubeljahre
geht... (angeblich zu viele Kurzstrecken) ... aber auch auf
langen Autobahn- Fahrten geht es nicht (liegt es am Anhänger?)
Nochmals Motorleistung runter, und das Start- Stop scheint
komplett deaktiviert zu sein. Händler: "eine der beiden Batterien
sei nicht mehr gut genug"... (Ja, ich hatte die Woche davor per
220 V- Adapter gut Strom gezogen...)
-> Batterien geladen, getauscht und nichts mit Start- Stop...
Was kann man als Kunde machen, wenn sich durch irgend welche
Software- Updates vom Hersteller die Motorleisung verringert
und gegen Geld gekaufte Zusatzoptionen plötzlich nicht mehr
funktionieren?
Im Falle von Start/Stop sollte man sich drüber freuen, daß dadurch
der Anlasser länger (und vielleicht das ganze Autooleben)
mitmacht.
Der Anlasser sollte auch mit Start/Stop ein ganze Autooleben halten,
wenn er in ein Fahrzeug mit dieser Funktion eingebaut ist. Außerdem
spart es Kraftstoff. Der Wegfall ist also nicht akzeptabel.

Dass durch Software-Updates zur Verbesserung der Abgaswerte
gravierende andere Nachteile auftreten, ist zu erwarten. Wäre das
anders, hätte man die "saubere" Software schon bei Auslieferung
aufgespielt und nicht riskiert, dass die Betrugssoftware entdeckt
wird.

Was daraus rechtlich folgt, müssen andere beantworten. Aber wie
immer scheint mir der Händler der erste Ansprechpartner zu sein.
Der kann sich nicht einfach hinter dem Hersteller verstecken.
--
Gruß Werner
Martin Luther hätte es heute schwer, zu einem
Evangelischen Kirchentag eingeladen zu werden.
Gernot Facius
Armin Wolf
2017-07-03 03:39:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Der Anlasser sollte auch mit Start/Stop ein ganze Autooleben halten,
wenn er in ein Fahrzeug mit dieser Funktion eingebaut ist. Außerdem
spart es Kraftstoff. Der Wegfall ist also nicht akzeptabel.
Sehe ich genauso...

Aber wie beweisen?
Der Händler (= KFZ- Werkstatt) behauptet, daß die Batterie
zu alt wäre. In der Anleitung steht: "Nur bei warmem Motor"
bzw. "nicht bei Kälte".

Ich müßte in finanzielle Vorleistung gehen (2 * original Batterien
und dann wäre es ein Elektro- Problem, welches nicht von der
erweiterten Garantie abgedeckt ist... Oder Gewährleistung auf
die Wartung, aber welcehWartung???
Post by Werner Holtfreter
Dass durch Software-Updates zur Verbesserung der Abgaswerte
gravierende andere Nachteile auftreten, ist zu erwarten. Wäre das
anders, hätte man die "saubere" Software schon bei Auslieferung
aufgespielt und nicht riskiert, dass die Betrugssoftware entdeckt
wird.
Es wird mit "Motorschäden" argumentiert, die durch das SW- Update
verhindert werden (Also weniger Druck auf die Kolben...)
Post by Werner Holtfreter
Was daraus rechtlich folgt, müssen andere beantworten. Aber wie
immer scheint mir der Händler der erste Ansprechpartner zu sein.
Der kann sich nicht einfach hinter dem Hersteller verstecken.
Hier ist Händler und ausführende Werkstatt identisch...

Aber das Problem ist die "Vorleistung".

Muß ich jetzt ein Prüfprotokoll der Leistung erstellen lassen, um
damit einen "Motorschaden" zu reklamieren, der definitiv von der
6- Jahres- Garantie abgedeckt sein sollte?

Gibt es da noch keine Urtleile von Kunden eines 4-6 Jahre alten KFZ,
welches runtergedrosselt wurde?

PS: Billigere Lösung wäre wohl ein Tuning- Chip, um die Leistung
wieder zu bekommen...
U***@web.de
2017-07-03 12:25:04 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Armin Wolf
Muß ich jetzt ein Prüfprotokoll der Leistung erstellen lassen, um
damit einen "Motorschaden" zu reklamieren, der definitiv von der
6- Jahres- Garantie abgedeckt sein sollte?
Gibt es da noch keine Urtleile von Kunden eines 4-6 Jahre alten KFZ,
welches runtergedrosselt wurde?
Runterdosselungen wegen Deaktivierung der Schummelsoftware
kommen ja gerade erst in Fahrt.

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2017-07-04 09:44:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Armin Wolf
Händler verwies auf "Software- Update"
Vielleicht hat man ein Softwareupdate gemacht bevor die Behörde drauf
kommt, dass man auch wolfsburgt hat.
U***@web.de
2017-07-04 11:31:06 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Post by Armin Wolf
Händler verwies auf "Software- Update"
Vielleicht hat man ein Softwareupdate gemacht bevor die Behörde drauf
kommt, dass man auch wolfsburgt hat.
Gewolfsburgt?

Wie auch immer, die Software sollte hinterlegungspflichtig
und Bestandteil der Typgenehmigung sein.

Ist http://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/vw-abgas-skandal-software-update-audi-kunden-berichten-ueber-zwangs-umruestung_id_5703624.html bekannt?

Dann wäre da auch noch die Getriebesoftware von Audi: http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Dieseltrickserei-Dobrindt-spricht-von-illegaler-Software-bei-Audi_id_40225

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2017-07-04 12:24:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Johann Mayerwieser
Vielleicht hat man ein Softwareupdate gemacht bevor die Behörde drauf
kommt, dass man auch wolfsburgt hat.
Gewolfsburgt?
Wo sitzt VW?
U***@web.de
2017-07-04 12:30:38 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Post by U***@web.de
Post by Johann Mayerwieser
Vielleicht hat man ein Softwareupdate gemacht bevor die Behörde drauf
kommt, dass man auch wolfsburgt hat.
Gewolfsburgt?
Wo sitzt VW?
Partizip II wird im Deutschen nun einmal,
abgesehen von der Formen auf -iert, liebend
gerne mit ge- gebildet.

Vgl. genassauert.

Die Form 'wolfsgeburgt' fand ich dann allerdings
doch unpassend, obgleich sie wegen der
Erstsilbenbetonung eigentlich sein müßte.

Gruß, ULF
Sepp Ruf
2017-07-24 09:17:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Johann Mayerwieser
Post by Armin Wolf
Händler verwies auf "Software- Update"
War das einer der beruechtigten 2,2l-TDCInfarkt-Motoren? Wenn das fuer 6t
nicht reicht: Abstossen, bevor die 6 Jahre rum sind.

"Für Ford Transit und Ford Transit Custom aus dem Produktionszeitraum von
2011 bis 2013 gibt es eine FORD-Serviceaktion mit der Bezeichnung „3S548 –
Transit 2.2L: Kolben – Software“. (ADAC Fahrzeugtechnik)"
Post by Johann Mayerwieser
Vielleicht hat man ein Softwareupdate gemacht bevor die Behörde drauf
kommt, dass man auch wolfsburgt hat.
Piefkehass-Alarm! Erstens kommt eine Dobrindt-Behoerde auf gar nichts und
zweitens englaendert und tuerkt Ford.

Loading...