Discussion:
Fahrrad-Kennzeichen?
(zu alt für eine Antwort)
Frank Hucklenbroich
2017-04-11 12:24:58 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

letztes Wochenende fuhr im Raum Köln ein Radfahrer vor mir, der hatte ein
kleines Blechkennzeichen unterhalb des Sattels befestigt, ähnlich wie ein
Mofakennzeichen (schwarze Buchstaben/Ziffern auf weißem Grund). Das Rad sah
aus wie ein handelsübliches Rennrad, und auch die bunte Papageinmontur des
Fahrers passte dazu.

Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen? Oder war das
irgendein besonders schnelles Elektro-Bike? Eine größere Batterie war
jedenfalls nicht zu erkennen, auch der Rahmen schien nicht übermäßig groß
oder dick zu sein. Und der Fahrer hat auch gestrampelt ;-)

Grüße,

Frank
Bernd Ullrich
2017-04-11 13:59:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Hallo,
letztes Wochenende fuhr im Raum Köln ein Radfahrer vor mir, der hatte ein
kleines Blechkennzeichen unterhalb des Sattels befestigt, ähnlich wie ein
Mofakennzeichen (schwarze Buchstaben/Ziffern auf weißem Grund). Das Rad sah
aus wie ein handelsübliches Rennrad, und auch die bunte Papageinmontur des
Fahrers passte dazu.
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen? Oder war das
irgendein besonders schnelles Elektro-Bike? Eine größere Batterie war
jedenfalls nicht zu erkennen, auch der Rahmen schien nicht übermäßig groß
oder dick zu sein. Und der Fahrer hat auch gestrampelt ;-)
Das war bestimmt Ulli!

:-)))

BU
U***@web.de
2017-04-11 14:23:04 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Frank Hucklenbroich
letztes Wochenende fuhr im Raum Köln ein Radfahrer vor mir, der hatte ein
kleines Blechkennzeichen unterhalb des Sattels befestigt, ähnlich wie ein
Mofakennzeichen (schwarze Buchstaben/Ziffern auf weißem Grund). Das Rad sah
aus wie ein handelsübliches Rennrad, und auch die bunte Papageinmontur des
Fahrers passte dazu.
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen?
Ich meine, in Portugal früher welche gesehen zu haben.

Gruß, ULF
HC Ahlmann
2017-04-11 14:44:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
letztes Wochenende fuhr im Raum Köln ein Radfahrer vor mir, der hatte ein
kleines Blechkennzeichen unterhalb des Sattels befestigt, ähnlich wie ein
Mofakennzeichen (schwarze Buchstaben/Ziffern auf weißem Grund). Das Rad sah
aus wie ein handelsübliches Rennrad, und auch die bunte Papageinmontur des
Fahrers passte dazu.
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen? Oder war das
irgendein besonders schnelles Elektro-Bike? Eine größere Batterie war
jedenfalls nicht zu erkennen, auch der Rahmen schien nicht übermäßig groß
oder dick zu sein. Und der Fahrer hat auch gestrampelt ;-)
BSO der Geschmacksrichtung e-Bike (>250W, >25km/h) oder S-Pedelec
(<500W, <45km/h) müssen ein Versicherungskennzeichen haben.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Frank Hucklenbroich
2017-04-11 14:58:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
BSO der Geschmacksrichtung e-Bike (>250W, >25km/h) oder S-Pedelec
(<500W, <45km/h) müssen ein Versicherungskennzeichen haben.
Und auf sowas setzt man sich im papageienbunten Dress drauf und macht einen
auf Leistungssportler ? ;-)

Grüße,

Frank
Armin G.
2017-04-11 15:36:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by HC Ahlmann
BSO der Geschmacksrichtung e-Bike (>250W, >25km/h) oder S-Pedelec
(<500W, <45km/h) müssen ein Versicherungskennzeichen haben.
Und auf sowas setzt man sich im papageienbunten Dress drauf und macht einen
auf Leistungssportler ? ;-)
Man will bei der Weiblichkeit doch gut ankommen und wenn du die Accus
nicht gesehen hast, klappts auch ganz bestimmt bei den Blondinen. :-)
--
MfG Armin G.
Christian @Soemtron
2017-04-12 12:43:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen?
Ja, auch bekannt als "Hup-Bremse". Wenn man als Radfahrer sinnvollerweise
die Fahrbahn benutzt und seltener sinnloserweise angehupt werden will und
auch keinen Anhänger mitführen will, hilft u.U. ein authentisch wirkendes
Kennzeichen.

cu,
Christian

PGP Key available.
Frank Hucklenbroich
2017-04-12 12:57:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian @Soemtron
Post by Frank Hucklenbroich
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen?
Ja, auch bekannt als "Hup-Bremse". Wenn man als Radfahrer sinnvollerweise
die Fahrbahn benutzt und seltener sinnloserweise angehupt werden will und
auch keinen Anhänger mitführen will, hilft u.U. ein authentisch wirkendes
Kennzeichen.
Wieso das denn? Wenn ich ein Auto anhupe, das zu langsam vor mir
herschleicht, dann schützt dessen Kennzeichen doch auch nicht davor, daß
ich hupe. Irgendwie erschließt sich mir dieser Gedankengang nicht.

Grüße,

Frank
HC Ahlmann
2017-04-12 19:52:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Christian @Soemtron
Post by Frank Hucklenbroich
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen?
Ja, auch bekannt als "Hup-Bremse". Wenn man als Radfahrer sinnvollerweise
die Fahrbahn benutzt und seltener sinnloserweise angehupt werden will und
auch keinen Anhänger mitführen will, hilft u.U. ein authentisch wirkendes
Kennzeichen.
Wieso das denn? Wenn ich ein Auto anhupe, das zu langsam vor mir
herschleicht, dann schützt dessen Kennzeichen doch auch nicht davor, daß
ich hupe. Irgendwie erschließt sich mir dieser Gedankengang nicht.
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben; Kennzeichen sind ein Indiz
für Motoren.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
U***@web.de
2017-04-18 08:30:32 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Das sagst Du so apodiktisch und hättest es besser auf einzelne Unterfälle beschränkt.

Gruß, ULF
Markus Luft
2017-04-18 17:57:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Das sagst Du so apodiktisch und hättest es besser auf einzelne Unterfälle beschränkt.
Nun ja, ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren auch nur
einmal angehupt worden zu sein, weil ich z.B. einen Fehler gemacht hätte
oder das Überholen über eine längere Strecke verhindert hätte oder an der
Ampel gepennt hätte.
Ich bin einfach nur nicht auf dem real existierenden oder eingebildeten
Radweg gefahren.
Ich würde allerdings nicht auf das "unmotorisiert" bestehen, denn es
werden auch S-Pedelecfahrende angehupt. Wichtig scheint wohl bei den
Hupern zu sein, daß "Fahrräder" nix auf der Fahrbahn zu suchen hätten.
Bernd Ullrich
2017-04-18 19:49:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Markus Luft
Post by U***@web.de
Moin,
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Das sagst Du so apodiktisch und hättest es besser auf einzelne Unterfälle beschränkt.
Nun ja, ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren auch nur
einmal angehupt worden zu sein, weil ich z.B. einen Fehler gemacht hätte
oder das Überholen über eine längere Strecke verhindert hätte oder an der
Ampel gepennt hätte.
Ich bin einfach nur nicht auf dem real existierenden oder eingebildeten
Radweg gefahren.
Ich würde allerdings nicht auf das "unmotorisiert" bestehen, denn es
werden auch S-Pedelecfahrende angehupt. Wichtig scheint wohl bei den
Hupern zu sein, daß "Fahrräder" nix auf der Fahrbahn zu suchen hätten.
Alles was nicht 4 Räder hat und nicht stinkt ist ein "Fremdkörper" und
hat auf der Strasse nichts verloren.

BU
E***@dietmar-kettler.de
2017-04-19 08:37:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Markus Luft
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Wichtig scheint wohl bei den
Hupern zu sein, daß "Fahrräder" nix auf der Fahrbahn zu suchen hätten.
Alles was nicht 4 Räder hat und nicht stinkt ist ein "Fremdkörper" und
hat auf der Strasse nichts verloren.
Ich ergänze nach meiner Erfahrung: Auch derjenige, der (motorlos) mit einer _nutzlosen, leeren, großen Kiste_ fährt, wird auf er allgemeinen Fahrbahn nicht angehupt. Ich habe 1998 nach der Aufhebung der allgemeinen Radwegebenutzungspflicht auf den Wegen zur Arbeit absichtlich ein riesiges dreirädriges Lastenrad benutzt (Gustav W. mit der größterhältlichen Kiste). Auch zur Rush-hour wird man damit auch auf stark befahrenen Einfall- und Ausfallstraßen nicht angehupt, selbst wenn man damit wegen der Querneigungs-Empfindlichkeit nur 10-15 km/h fährt (und die Kiste leer ist, man also zu der gegebenen Zeit zu dem gegebenen Anlass ebensogut mit dem einspurigen Fahrzeug auf dem Radweg fahren könnte!). Auch die unnütz große, leere Kiste, die man mit sich führt scheint also ein Trigger für Autofahrer zu sein; die scheidet auch zwischen "wir" und "die".

Dietmar
Bernd Ullrich
2017-04-19 20:01:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Markus Luft
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Wichtig scheint wohl bei den
Hupern zu sein, daß "Fahrräder" nix auf der Fahrbahn zu suchen hätten.
Alles was nicht 4 Räder hat und nicht stinkt ist ein "Fremdkörper" und
hat auf der Strasse nichts verloren.
[...]
Auch die unnütz große, leere Kiste, die man mit sich führt scheint also ein Trigger für >Autofahrer zu sein; die scheidet auch zwischen "wir" und "die".
Dietmar
Ähnlich bei mir mit Anhänger, in den letzten Monaten vermehrt genutzt.
Aber da ich hierzustadt seltenst mehr Radwege auf meinen Touren benutzen
_muß_müsste_ kann ich statistisch nichts mehr dazu aussagen.

In den warmen Tagen dies Jahr gibbets eine neue Unterhaltung durch die
Radfahrern mit Kindern welche auf den Gehwegen langtorkeln und die
Fußgänger versuchen wegzubimmeln. Immerhin kostenlose Unterhaltung,
welch ein Elend!

Gruß,

BU
Rupert Haselbeck
2017-04-20 04:20:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by E***@dietmar-kettler.de
Post by Bernd Ullrich
Post by Markus Luft
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Wichtig scheint wohl bei den
Hupern zu sein, daß "Fahrräder" nix auf der Fahrbahn zu suchen hätten.
Alles was nicht 4 Räder hat und nicht stinkt ist ein "Fremdkörper" und
hat auf der Strasse nichts verloren.
Ich ergänze nach meiner Erfahrung: Auch derjenige, der (motorlos) mit
einer _nutzlosen, leeren, großen Kiste_ fährt, wird auf er allgemeinen
Fahrbahn nicht angehupt. Ich habe 1998 nach der Aufhebung der allgemeinen
Radwegebenutzungspflicht auf den Wegen zur Arbeit absichtlich ein riesiges
dreirädriges Lastenrad benutzt (Gustav W. mit der größterhältlichen
Kiste). Auch zur Rush-hour wird man damit auch auf stark befahrenen
Einfall- und Ausfallstraßen nicht angehupt, selbst wenn man damit wegen
der Querneigungs-Empfindlichkeit nur 10-15 km/h fährt (und die Kiste leer
ist, man also zu der gegebenen Zeit zu dem gegebenen Anlass ebensogut mit
dem einspurigen Fahrzeug auf dem Radweg fahren könnte!). Auch die unnütz
große, leere Kiste, die man mit sich führt scheint also ein Trigger für
Autofahrer zu sein; die scheidet auch zwischen "wir" und "die".
Köntet ihr die Erzählungen zu solcherart Schulhofheldentaten bitte in eine
passendere Gruppe verlagern?! Infantile Kindereien haben mit der Diskussion
von Rechtsfragen wenig zu tun.
Danke!

MfG
Rupert
Andreas Portz
2017-04-20 05:12:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Köntet ihr die Erzählungen zu solcherart Schulhofheldentaten bitte in
eine passendere Gruppe verlagern?! Infantile Kindereien haben mit der
Diskussion von Rechtsfragen wenig zu tun. Danke!
Die Handlungsweise dieser Randaleradler IST deren Rechtsverständnis.


-Andreas
Markus Luft
2017-04-20 16:14:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Ullrich
Post by Markus Luft
Post by U***@web.de
Moin,
Post by HC Ahlmann
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Tarktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Das sagst Du so apodiktisch und hättest es besser auf einzelne
Unterfälle beschränkt.
Nun ja, ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren auch nur
einmal angehupt worden zu sein, weil ich z.B. einen Fehler gemacht
hätte oder das Überholen über eine längere Strecke verhindert hätte
oder an der Ampel gepennt hätte.
Ich bin einfach nur nicht auf dem real existierenden oder eingebildeten
Radweg gefahren.
Ich würde allerdings nicht auf das "unmotorisiert" bestehen, denn es
werden auch S-Pedelecfahrende angehupt. Wichtig scheint wohl bei den
Hupern zu sein, daß "Fahrräder" nix auf der Fahrbahn zu suchen hätten.
Alles was nicht 4 Räder hat und nicht stinkt ist ein "Fremdkörper" und
hat auf der Strasse nichts verloren.
Daran sind ja auch unsere StVB schuld, die auch nach 20 Jahren den
Normalfall nicht umsetzen wollen.
Hier ist ja trotz vollmundiger Ankündigung vor einigen Jahren, die
Rechtslage umsetzen zu wollen, auch herzlich wenig passiert.
Und die Ankündigung selbst enthielt auch schon wieder eine Ankündigung
eines Rechtsbruches bzw. eines falschen Verständnisses der Rechtslage.
Meine motorisierten Mitstreiter sind hier aber geistig schon weiter als
die Verwaltung. Es ist überhaupt nicht notwendig mit irgendwelchen
kreativen Tricksereien der Belästigung und Gefährdung durch KFZ-Führer
vorzubeugen.
Christian @Soemtron
2017-04-20 12:42:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Markus Luft
Nun ja, ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren auch
nur einmal angehupt worden zu sein, weil ich z.B. einen Fehler
gemacht hätte [...]
Ich bin einfach nur nicht auf dem real existierenden oder
eingebildeten Radweg gefahren.
Wobei das auch kein Grund zum Hupen gewesen wäre, denn "Hilfssheriff
spielen" zählt da nicht dazu. Zu mindestens 99% ist es m.E. ohne
erlaubten Grund, sondern Dummheit. (*) Das betrifft ja nicht nur die
Benutzung ggü. Radfahrern sondern auch als unerlaubter Ausgleich für
konstruktionsbedingte Einschränkungen bei der Kommunikation (öffentliche
vermeintlich unaufschiebbare Bekanntgabe eigener Gefühle wie Freude, Wut,
Ungeduld usw.).

Da ich selbst regelkonform von erlaubter Benutzung der Hupe ausgehe,
schaue ich sofort nach einer möglichen Gefahr, vor der ich gewarnt werden
soll. Meist ist die einzig denkbare die, daß ich nicht genügend
Sicherheitsabstand zum Fahrbahnrand eingehalten habe. Das korrigiere ich
dann wunschgemäß; im Zweifelsfall ist zu viel Sicherheitsabstand besser
als zu wenig.

Wenn dann weiter gehupt wird, muß man von schwereren geistigen Defiziten
des Hupenden ausgehen. Da kann man nur noch freundlich zunicken und
lächeln.

cu,
Christian

(*) Aus diesem Grund kann ich nur meinen Wunsch wiederholen, daß die Hupe
in Kfz abgegeschafft gehört. (respektive im Innenraum angebracht werden
muß, mit Stromstößen an den Auslösenden verbunden ist, das Tempo um 20km/
h verringert o.ä.)
Markus Luft
2017-04-20 15:52:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christian @Soemtron
Post by Markus Luft
Nun ja, ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren auch nur
einmal angehupt worden zu sein, weil ich z.B. einen Fehler gemacht
hätte [...]
Ich bin einfach nur nicht auf dem real existierenden oder eingebildeten
Radweg gefahren.
Wobei das auch kein Grund zum Hupen gewesen wäre, denn "Hilfssheriff
spielen" zählt da nicht dazu. Zu mindestens 99% ist es m.E. ohne
erlaubten Grund, sondern Dummheit. (*) Das betrifft ja nicht nur die
Benutzung ggü. Radfahrern sondern auch als unerlaubter Ausgleich für
konstruktionsbedingte Einschränkungen bei der Kommunikation (öffentliche
vermeintlich unaufschiebbare Bekanntgabe eigener Gefühle wie Freude,
Wut, Ungeduld usw.).
Nein, natürlich nicht. Innerorts gibt es genau einen legalen Grund, der
selbstverständlich fast nie zutrifft. Wenn ich aber wenigstens irgendwas
falsch gemacht hätte, welches Unmut beim Hupenden verursachen könnte,
dann könnte ich mir das wenigstens erklären.
Einfach nur mit dem Rad auf der Fahrbahn zu fahren ist aber gar kein
Grund. Und mittlerweile gehören solche Spinner hier auch zu einer sehr
kleinen Minderheit.
Wenn ich jetzt im Alltag mich über alle objektiven und subjektiven
"Verfehlungen" anderer aufregen wollte und das auch gleich kund tun
wollte, hätte ich viel zu tun. Außerdem gebietet es IMHO auch die
Höflichkeit, daß man über kleinere Verfehlungen auch hinwegsieht.
Post by Christian @Soemtron
Da ich selbst regelkonform von erlaubter Benutzung der Hupe ausgehe,
schaue ich sofort nach einer möglichen Gefahr, vor der ich gewarnt
werden soll. Meist ist die einzig denkbare die, daß ich nicht genügend
Sicherheitsabstand zum Fahrbahnrand eingehalten habe. Das korrigiere ich
dann wunschgemäß; im Zweifelsfall ist zu viel Sicherheitsabstand besser
als zu wenig.
Ich ignoriere Huper einfach.
Einmal wollte mich die Rennleitung anhalten und weil ich deren Gehupe
ignoriert hatte wurden die wütend. Ich habe denen dann erklärt, daß man
als Radfahrer so oft unnütz angehupt wird, daß man darauf gar nicht mehr
reagiert. Das haben die dann verstanden und es trifft ja auch Autofahrer.
Post by Christian @Soemtron
Wenn dann weiter gehupt wird, muß man von schwereren geistigen Defiziten
des Hupenden ausgehen. Da kann man nur noch freundlich zunicken und
lächeln.
Ich gebe mich mit Leuten, die offensichtlich plem-plem sind, einfach gar
nicht mehr ab und mit Ausnahme der Rennleitung muß man das ja auch nicht.
Hans CraueI
2017-04-18 19:49:21 UTC
Permalink
Raw Message
Ulf Kutzner schrieb
Radfahrer werden nicht angehupt, weil sie langsam sind – das sind
Traktoren und Mofas auch – sondern weil sie motorlose Fahrzeuge sind,
die auf der Fahrbahn nichts verloren haben;
Das sagst Du so apodiktisch und hÀttest es besser auf einzelne UnterfÀlle beschrÀnkt.
`Bedauerliche Einzelfaelle' meinst du? Ja, das wuerde es treffen.

Hans
Hans CraueI
2017-04-12 21:14:47 UTC
Permalink
Raw Message
Frank Hucklenbroich schrieb
Wenn ich ein Auto anhupe, das zu langsam vor mir herschleicht,
dann schützt dessen Kennzeichen doch auch nicht davor, daß
ich hupe. Irgendwie erschließt sich mir dieser Gedankengang nicht.
Mir erschliesst sich der Gedankengang nicht, irgendjemanden
anzuhupen, der vor einem faehrt.

Hans
Sebastian Suchanek
2017-04-12 21:29:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Frank Hucklenbroich schrieb
Wenn ich ein Auto anhupe, das zu langsam vor mir herschleicht,
dann schützt dessen Kennzeichen doch auch nicht davor, daß
ich hupe. Irgendwie erschließt sich mir dieser Gedankengang nicht.
Mir erschliesst sich der Gedankengang nicht, irgendjemanden
anzuhupen, der vor einem faehrt.
Ankündigung der Überholabsicht - §5 (5) StVO.


Tschüs,

Sebastian
Hans CraueI
2017-04-12 21:45:41 UTC
Permalink
Raw Message
Sebastian Suchanek schrieb
Post by Sebastian Suchanek
Post by Hans CraueI
Frank Hucklenbroich schrieb
Wenn ich ein Auto anhupe, das zu langsam vor mir herschleicht,
dann schützt dessen Kennzeichen doch auch nicht davor, daß
ich hupe. Irgendwie erschließt sich mir dieser Gedankengang nicht.
Mir erschliesst sich der Gedankengang nicht, irgendjemanden
anzuhupen, der vor einem faehrt.
Ankündigung der Überholabsicht - §5 (5) StVO.
Vorliegend wird `ein Auto angehupt', nicht `das Ueberholen
angekuendigt' (was zudem ohnehin nur ausserorts zulaessig
waere).

Hans
Sebastian Suchanek
2017-04-13 04:09:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Sebastian Suchanek schrieb
Post by Sebastian Suchanek
Post by Hans CraueI
Frank Hucklenbroich schrieb
Wenn ich ein Auto anhupe, das zu langsam vor mir herschleicht,
^^^^^^^^^^
Post by Hans CraueI
Post by Sebastian Suchanek
Post by Hans CraueI
dann schützt dessen Kennzeichen doch auch nicht davor, daß
ich hupe. Irgendwie erschließt sich mir dieser Gedankengang nicht.
Mir erschliesst sich der Gedankengang nicht, irgendjemanden
anzuhupen, der vor einem faehrt.
Ankündigung der Überholabsicht - §5 (5) StVO.
Vorliegend wird `ein Auto angehupt', nicht `das Ueberholen
angekuendigt'
Das "zu langsam" (siehe oben) könnte durchaus einen Überholwunsch des
dahinter fahrenden Verkehrsteilnehmers auslösen.
Post by Hans CraueI
(was zudem ohnehin nur ausserorts zulaessig waere).
Das ist sachlich richtig, Frank hat aber innerorts oder außerorts nicht
spezifiziert.


Tschüs,

Sebastian
HC Ahlmann
2017-04-13 09:25:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Mir erschliesst sich der Gedankengang nicht, irgendjemanden
anzuhupen, der vor einem faehrt.
Welcher Gedankengang?
Gehemmter Vorwärtsdrang führt zu Übersprunghandlungen.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Wolfgang Fieg
2017-04-12 15:00:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen?
Nein, es ist auch fraglich, ob es etwas nützen würde. Würden denn
Rotlicht-Kameras bei einem Radfahrer überhaupt auslösen? Gäbe es genug
Personal, um die anderen, radfahrtypischen Verkehrs-Owis zu überwachen
und zu verfolgen? Sicher nicht.

Wolfgang
Wolfgang Schreiber
2017-04-12 18:48:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Fieg
Würden denn
Rotlicht-Kameras bei einem Radfahrer überhaupt auslösen?
Ich wurde mal in einer 20er-Zone mit dem Fahrrad geblitzt. Kam nie was,
hatte aber auch kein Kennzeichen.

VG
Wolfgang
U***@web.de
2017-04-18 08:32:37 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Wolfgang Schreiber
Post by Wolfgang Fieg
Würden denn
Rotlicht-Kameras bei einem Radfahrer überhaupt auslösen?
Ich wurde mal in einer 20er-Zone mit dem Fahrrad geblitzt. Kam nie was,
hatte aber auch kein Kennzeichen.
Motorräder haben übrigens genau ein Kennzeichen, aber selbst bei
offenem Visier kommt das Gesicht des Fahrers nicht mit dem
Kennzeichen aufs Bild...

Gruß, ULF
Hans CraueI
2017-04-12 21:19:02 UTC
Permalink
Raw Message
Wolfgang Fieg schrieb
Post by Wolfgang Fieg
Post by Frank Hucklenbroich
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen?
Nein, es ist auch fraglich, ob es etwas nützen würde. Würden denn
Rotlicht-Kameras bei einem Radfahrer überhaupt auslösen? Gäbe es genug
Personal, um die anderen, radfahrtypischen Verkehrs-Owis zu überwachen
und zu verfolgen? Sicher nicht.
Versicherungskennzeichen sind nicht erst fuer `E-Bikes' vorgeschrieben.
Was sind die Antworten auf deine Fragen fuer diejenigen Fahrzeuge, die
schon seit jeher solche Kennzeichen haben?

Hans
Wolfgang Fieg
2017-04-13 07:41:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans CraueI
Versicherungskennzeichen sind nicht erst fuer `E-Bikes' vorgeschrieben.
Was sind die Antworten auf deine Fragen fuer diejenigen Fahrzeuge, die
schon seit jeher solche Kennzeichen haben?
Ich denke, sie dienen eher der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche,
als der Verfolgung von Verkehrs-Owis. Und insoweit hätten sie natürlich
auch bei Fahrrädern einen Sinn.

Wolfgang
Stefan Engler
2017-05-02 16:16:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Habe ich was verpasst und es gibt jetzt Fahrradkennzeichen? Oder war das
irgendein besonders schnelles Elektro-Bike? Eine größere Batterie war
Dieses Jahr sind die Kennzeichen schwarz!
Wenn man tritt sieht man den Akku nicht so sehr.

Vermutlich war es ein Specialized, die sehen bis auf Kennzeichen
und Rückspiegel wie normale Räder aus, sind aber auch so schwer wie die normale
S-Klasse. Der Motor ist im Hinterrad und der Akku im Rahmen.
Grace hat auch ein paar Räder, die noch wie Fahrräder aussehen aber die Schaltung ist ... .

Kennzeichen unterm Sattel lässt eher auf Grace schließen. Die haben einen
etwas wuchtigeren Rahmen. Wurden mal beim Elektrodiscounter verscherbelt und
sind mit 350W und "kleiner" Schaltung eher die Einsteigerklasse.

Hier sind häufig die Kennzeichenhalterungen "abgefallen".

Loading...