Discussion:
Aufgemalter Fahrradstreifen
(zu alt für eine Antwort)
U***@web.de
2017-05-10 07:29:15 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,

gegeben sei ein auf die Fahrbahn aufgemalter Fahrradstreifen
in Verlängerung eines verschwenkten Radwegs, mit
Fahrradsymbol auf der Fahrbahn.

Sehe ich das richtig, daß man darauf auch bei ausreichender
Breite nicht mit Pkw, Lkw, Bussen etc. fahren soll und darf?

Gruß, ULF
E***@dietmar-kettler.de
2017-05-10 08:09:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
gegeben sei ein auf die Fahrbahn aufgemalter Fahrradstreifen
in Verlängerung eines verschwenkten Radwegs, mit
Fahrradsymbol auf der Fahrbahn.
Sehe ich das richtig, daß man darauf auch bei ausreichender
Breite nicht mit Pkw, Lkw, Bussen etc. fahren soll und darf?
Richtig. Es gibt auch Rspr, etwa VG Düsseldorf Urteil 14 K 6395/16 und VG Neustadt/W. Beschluss 3 L 282/17.NW.

Dietmar
U***@web.de
2017-05-10 08:18:10 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by E***@dietmar-kettler.de
Post by U***@web.de
gegeben sei ein auf die Fahrbahn aufgemalter Fahrradstreifen
in Verlängerung eines verschwenkten Radwegs, mit
Fahrradsymbol auf der Fahrbahn.
Sehe ich das richtig, daß man darauf auch bei ausreichender
Breite nicht mit Pkw, Lkw, Bussen etc. fahren soll und darf?
Richtig. Es gibt auch Rspr, etwa VG Düsseldorf Urteil 14 K 6395/16 und VG Neustadt/W. Beschluss 3 L 282/17.NW.
Dann tun mir die Fahrpersonale der MVG-Buslinien 6, 68 und 90 leid,
deren Linienweg http://www.mvg-mainz.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Haltestellenanordnung/Hst_Universitaet_2017.pdf
geradeaus Richtung Innenstadt führt, während hinter der LSA
neben dem Fahrradstreifen beiderseits nur Abbiegespuren
verbleiben...

Gruß, ULF
Chr. Maercker
2017-05-10 10:55:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Dann tun mir die Fahrpersonale der MVG-Buslinien 6, 68 und 90 leid,
deren Linienweg http://www.mvg-mainz.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Haltestellenanordnung/Hst_Universitaet_2017.pdf
geradeaus Richtung Innenstadt führt, während hinter der LSA
neben dem Fahrradstreifen beiderseits nur Abbiegespuren
verbleiben...
Die zuständige Behörde hätte in der Tat besser Schutzstreifen
angeordnet. Die haben einen Status ähnlich (schmalen) Fahrstreifen und
dürfen somit zum Streifenwechsel überfahren werden.
--
CU Chr. Maercker.

RADWEGE sind TOD-SICHER! Schlaue Füchse fahren Fahrbahn.
U***@web.de
2017-05-10 12:06:35 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Chr. Maercker
Post by U***@web.de
Dann tun mir die Fahrpersonale der MVG-Buslinien 6, 68 und 90 leid,
deren Linienweg http://www.mvg-mainz.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Haltestellenanordnung/Hst_Universitaet_2017.pdf
geradeaus Richtung Innenstadt führt, während hinter der LSA
neben dem Fahrradstreifen beiderseits nur Abbiegespuren
verbleiben...
Die zuständige Behörde hätte in der Tat besser Schutzstreifen
angeordnet. Die haben einen Status ähnlich (schmalen) Fahrstreifen und
dürfen somit zum Streifenwechsel überfahren werden.
Streifenwechsel ist nicht. Hier http://www.mvg-mainzelbahn.de/fileadmin/user_upload/documents/verkehrsanlagen/04-S-00002-LP-4-B-b.pdf
sieht man es etwa in Bildmitte recht gut. Vor der LSA mittig
Busspur, dann Querungsstreifen, danach Mitte pinkfarben
mit Fahrradsymbol (Symbol fehlt an der Stelle im Plan), daneben
jeweils eine MIV-Abbiegerspur (abbiegepfeile nicht im Plan).

Gruß, ULF
Ingo Stiller
2017-05-10 15:35:26 UTC
Permalink
Raw Message
Was ich mich schon seit ich die Anordnung der Haltestellen in Natura sehe, frage:

Warum hat man die Haltestelle C eigentlich nicht mit A zusammengelegt?
Okay, die Busse aus dem Münchfeld müssten erst mal dort hinkommen.
Aber wenn die Haltestelle C wegfällt, kann man A und B weiter Richtung Norden verlegen. Jetzt noch etwas gen Osten (Richtung Kreuzung) verschoben und schon können die Linie 6, 68 und 90 auch an A Haltstelle halten.
Wer vom Zu-/Umsteigen besser gewesen und an der Kreuzung wäre die Trennung der Verkehrsströme einfacher gewesen.
Vielleicht frage ich Erlhof mal, wenn ich ihn wieder mal sehe :-)

Gruß Ingo
U***@web.de
2017-05-12 06:31:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Warum hat man die Haltestelle C eigentlich nicht mit A zusammengelegt?
Es geht auch um die Kapazität der Teilhaltestellen.

Sowohl die aufgehobene Stadteinwärtszentralhaltestelle
an der Uni als auch die aktive Haltestelle Hbf West
sind diesbezüglich jenseits von gut und böse; Simulationen
von Betrieb sind/waren dort oft nur durch Vierfahrzeugbetrieb
pro Haltestellenkante bei einer Legalobergrenze von zwei
Fahrzeugen möglich.

Das gilt erst recht jetzt, da Busse, die den Hauptbahnhof
aus Richtung Universität für 7 Monate umleitungsbedingt
umfahren, ohne Signalpriorisierung (LSA für MIV am
Fußgängerüberweg bereits vorhanden, an der ÖV-Spur
nachzurüsten) sich durch den MIV zu drängen haben
und da in Gegenrichtung Busse ohne Stau vor der Kreuzung
Aliceplatz oft verfrüht an der Haltestelle Hbf West Richtung Uni
eintreffen und dort Zeit abzustehen haben. Hinzu kommt
die Übernahme der Funktion als zentrale Umsteigehaltestelle,
die am Bahnhofsvorplatz umleitungsbedingt um geschätzt
75 % nachgelassen hat.

Gut, was will man von einer MVG erwarten, die Fahrplandaten
ab zwei Wochen Umleitung aktualisiert in die
Auskunftssysteme einpflegen muß, dies aber bei 7 oder 17
Monaten Umleitung nur teilweise tut und somit tagtäglich
gegen ihre gesetzlichen Verpflichtungen verstößt?
Post by Ingo Stiller
Okay, die Busse aus dem Münchfeld müssten erst mal dort hinkommen.
Aber wenn die Haltestelle C wegfällt, kann man A und B weiter Richtung Norden verlegen. Jetzt noch etwas gen Osten (Richtung Kreuzung) verschoben und schon können die Linie 6, 68 und 90 auch an A Haltstelle halten.
Hmmm, man will eine kurvenfreie Haltestellenkante. Läßt Du
die Achse der Haltestelle auf die Kreuzungsmitte zulaufen, dann
hast Du entweder einen recht spitzen Winkel mit zu geringer
Steigbreite an den hinteren Türen des zweiten Fahrzeugs
stadtauswärts oder aber Schwierigkeiten bei der Einführung
der Busse 6, 68, 90 vom Brückenbauwerk in die Haltestelle.
Post by Ingo Stiller
Wer vom Zu-/Umsteigen besser gewesen und an der Kreuzung wäre die Trennung der Verkehrsströme einfacher gewesen.
Jein. Meinst Du, es wären gleichzeitig rechtsabbiegende Busse aus
der Albert-Schweitzer-Straße in die Innenstadt und Linksabbieger
in den Dr.-Martin-Luther-King-Weg möglich?
Post by Ingo Stiller
Vielleicht frage ich Erlhof mal, wenn ich ihn wieder mal sehe :-)
Womöglich wurde die Variante auch schlicht vergessen. Wieso ich
auf derlei Realsatire komme? Im Plan wurde vergessen,
Alternativstandorte für die Haltestellen der stadteinwärts
fahrenden Linien 6 (alt)/57 (neu) sowie 64/65 auszuweisen.

Gruß, ULF
Johann Mayerwieser
2017-05-12 06:53:44 UTC
Permalink
Raw Message
Gut, was will man von einer MVG erwarten, die Fahrplandaten ab zwei
Wochen Umleitung aktualisiert in die Auskunftssysteme einpflegen muß,
dies aber bei 7 oder 17 Monaten Umleitung nur teilweise tut und somit
tagtäglich gegen ihre gesetzlichen Verpflichtungen verstößt?
Man schreibt eine Anzeige an die zuständige Behörde, schickt diese per
Email an die MVG mit der Anmerkung, dass man diese in 3 Tagen absenden
werde, wenn...
oder schickt diese sofort ab.
U***@web.de
2017-05-12 07:08:28 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Johann Mayerwieser
Gut, was will man von einer MVG erwarten, die Fahrplandaten ab zwei
Wochen Umleitung aktualisiert in die Auskunftssysteme einpflegen muß,
dies aber bei 7 oder 17 Monaten Umleitung nur teilweise tut und somit
tagtäglich gegen ihre gesetzlichen Verpflichtungen verstößt?
Man schreibt eine Anzeige an die zuständige Behörde, schickt diese per
Email an die MVG mit der Anmerkung, dass man diese in 3 Tagen absenden
werde, wenn...
oder schickt diese sofort ab.
Die zuständige Behörde verneint Handlungsbedarf oder reagiert
gar nicht.

Gruß, ULF

Chr. Maercker
2017-05-10 10:53:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
gegeben sei ein auf die Fahrbahn aufgemalter Fahrradstreifen
in Verlängerung eines verschwenkten Radwegs, mit
Fahrradsymbol auf der Fahrbahn.
Sehe ich das richtig, daß man darauf auch bei ausreichender
Breite nicht mit Pkw, Lkw, Bussen etc. fahren soll und darf?
Falls mit Breitstrich von der Fahrbahn abgeteilt und womöglich
(meistens) mit VZ237 ("Radweg") verziert, ja.

Falls unterbrochene weiße Linie und ohne Schild, also Schutzstreifen,
dürfen Fahrzeuge in Ausnahmefällen mit benutzen.
--
CU Chr. Maercker.

RADWEGE sind TOD-SICHER! Schlaue Füchse fahren Fahrbahn.
Loading...